Programm

Mi., 11. Juli 2018, 20.00 Uhr
Autoren-Krimi-Lesung mit Joachim H. Peters – 
aus dem  9. Paderbornkrimi – „Führergold“

„Krimi schreiben ist wie Erdnüsse essen: man kann nur schlecht wieder damit aufhören“ so urteilt J.H. Peters über seine Schreibsucht – einem seiner vielen Talente – im Hauptberuf Polizeihauptkommissar, in seiner Freizeit Mitglied der Dance Company der Polizei NRW, Buchautor und Kabarettist. In seinem neuen Buch geht es um einen geheimnisvollen Goldtransport nach Österreich, mysteriöse Schatzjäger und Mord.
Wie immer bei den Lesungen von J.H. Peters gibt es zur Entspannung ein „kühles Blondes“.

Veranstaltungsort: Kulturforum am Altenkamp
Altenkamp 1, Schloß Holte-Stukenbrock
Eintritt: 5 €


So., 2. Sept. 2018, 14.00 Uhr
Ausstellungseröffnung „Bilderschatz“
– Hunderte von alten Fotos- und  (fast) keiner weiß, wer zu sehen ist!
Ausstellung aus dem Archiv von Josef Hörster (1895 – 1974)
Josef Hörster war einer der beliebtesten Fotografen in Schloß Holte. Seine Tochter Therese stellt jetzt Heimatforscher Günter Potthoff sein Archiv zur Verfügung. Es gibt Hunderte alter Fotos von Familienfeiern, Veranstaltungen und Jubiläen – und (fast)keiner weiß mehr, wer zu sehen ist. Das möchte die Ausstellung ändern. Wir zeigen die Bilder und fragen: „Wer ist das und wann war das?“ Aber auch ohne die Personen auf den Bildern zu kennen, zeigt die Ausstellung ein Stück Zeit- und Kulturgeschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven.
Die Ausstellung ist bis zum 28.Oktober 2018 geöffnet Sa. und So. von 15 bis 18 Uhr. Gruppen und Vereine können sich für Besichtigungen außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten anmelden und Termine vereinbaren unter Tel.: 05207 8395 und 3110
Kulturforum am Altenkamp, Altenkamp 1, Schloß Holte-Stukenbrock


Mi., 5. September 2018, 19.50 Uhr
Rhythmus-Filmtheater, Am Hallenbad 4, Schloß Holte-Stukenbrock
„Human Flow“ ein Film des chinesischen Künstlers Ai Weiwei

Human Flow (dt. etwa „Menschenstrom“) ist ein Dokumentarfilm des chinesischen Künstlers Ai Weiwei aus dem Jahr 2017. Die deutsche Produktion blickt auf die globale Flüchtlingskrise mithilfe von Filmaufnahmen und Interviews in 23 Ländern.
Regisseur Ai Weiwei, der auch an Kamera und Produktion des Films mitwirkte, gab an, dass Human Flow  eine sehr persönliche Reise sei. „Es ist ein Versuch zu verstehen, was es heute heißt, ein Mensch zu sein. Der Film ist mit der tiefen Überzeugung entstanden, dass die Menschenrechte zählen. In dieser Zeit der Unsicherheit brauchen wir mehr Toleranz, Mitgefühl und gegenseitiges Vertrauen, weil wir alle eins sind. Wenn wir das nicht erkennen, wird sich die Menschheit einer noch größeren Krise gegenübersehen“, so Ai Weiwei. Der chinesische Künstler hat ebenfalls persönlich Erfahrungen mit Heimatverlust und Vertreibung machen müssen – er wurde 2011 in seiner chinesischen Heimat verschleppt und inhaftiert, außerdem wurde ihm sein Pass abgenommen. Erst 2015 durfte er nach Berlin ausreisen, wo er seitdem lebt und arbeitet.


Sonntag, 9. September 2018, 11 – 17 Uhr
Tag des offenen Denkmals: „Entdecken, was uns verbindet“.
Die Geschichte des Bahnhofs Schloß Holte

Zum 25. Male lädt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zum Tag des offenen Denkmals ein.
„Entdecken, was uns verbindet“ – so lautet das diesjährige Motto.
Für unsere Stadt bietet sich die Geschichte des Bahnhofs Schloß Holte an. Die Strecke Brackwede – Schloß Holte wurde im Jahr 1901 fertiggestellt, die Teilstrecke Paderborn – Schloß Holte 1902. Für die heimische Industrie, besonders für die Holter Eisenhütte, war die Eröffnung der Bahnstrecke von großem wirtschaftlichen Vorteil. Auch für die Bewohner der Senne ergaben sich dadurch neue Perspektiven. Viele konnten nun eine Arbeit in Bielefeld oder Brackwede aufnehmen. In den 1990er-Jahren wurde der Bahnhof mit Landesmitteln restauriert.
Ein Bündnis  aus der neu gegründeten Ortsgemeinschaft Schloß Holte, dem Kulturkreis SHS und der Archivgruppe des Fördervereins Industriemuseum bereitet diesen Tag in Kooperation vor. Auf dem Programm stehen Powerpräsentationen, eine Fotos- und Bilderausstellung, Live-Musik und Gastronomie.
Veranstaltungsort: Bahnhof Schloß Holte
Foto: Privatarchiv Günter Potthoff

So., 30. Sept. 2018, 17.00 Uhr
Literarisch-musikalische Lesung mit Texten von Theodor Fontane. Es liest Stephan Schäfer, die keltischen Harfe spielt Giedré Siaulyté

Theodor Fontane reiste in seinem Leben mehrfach nach London. Die Stadt faszinierte ihn sein Leben lang. Im Sommer 1858 erfüllte er sich dann einen Jugendtraum und bereiste mit einem Freund das romantische Schottland. Was ihn bei der Reise nachhaltig prägte, war die Verbindung von Modernität und Tradition, Weltoffenheit und regionalem Selbstbewusstsein. In seinen Betrachtungen verbinden sich spontane Eindrücke mit historischen Rückblicken, die Würdigung des Erhabenen mit dem augenzwinkernden Blick auf das Alltägliche. Umrahmt wird die Lesung durch englische und schottische Traditionals auf der keltischen Harfe.
Eintritt: 25 € incl. einer „Tea-Time“ – Vorverkauf ab 1.9.18 Buchhandlung Strathmann, Schloß Holte und Blumenhaus fleur, Stukenbrock
Veranstaltungsort: The T Rooms, Bokelfenner Str. 11, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock


Sa., 13. Oktober 2018, 17.00 Uhr
Jazz-Piano mit Frank Muschalle
Kulturforum am Altenkamp,
Altenkamp 1, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Frank Muschalle ist seit über 20 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den international gefragtesten Boogie Woogie Pianisten.
Eintritt: 15 €
Vorverkauf ab 1. September: Buchhandlung Strathmann, Schloß Holte; Blumenhaus fleur, Stukenbrock


So., 28. Oktober 2018, 17.00 Uhr
Kirchenkonzert mit dem Detmold Bläserquintett

Tekla, Varga, Flöte, Wie-Shen Wu, Oboe, Astrid den Daas, Klarinette, Xuri Boerzhijin, Horn und Joachim Graf, Fagott

Die 5 Musiker spielen die Ouvertüre zu Mozarts Zauberflöte, die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski in der Bearbeitung von Joachim Linckelmann, Paul Taffanels Bläserquintett in G-Moll und Joseph Haydns Divertimento Nr. 1.
Das Detmolder Bläserquintett besteht aus Studenten und Absolventen der Musikhochschule Detmold von denen jeder eine andere Nationalität hat. Mit Begeisterung spielen sie neben Originalliteratur auch einige arrangierte Werke, die in der Bläserfassung eine ganz besondere Klangwirkung bekommen und wo jedes Instrument mehrere musikalische Rollen übernimmt.
Der Eintritt ist frei, um einen Beitrag zur Deckung der Kosten wird gebeten.
Veranstaltungsort: ev. Friedenskirche Stukenbrock, Lindenstraße 7A, Schloß Holte-Stukenbrock


So., 4. November 2018, 11.30 Uhr
Ausstellungseröffnung Elsbeth Lakeberg
„Bewegte Bilder“
Elisabeth Lakeberg, gebürtig aus Niedersachsen, studierte an der Universität Münster die Fächer Deutsch und Kunst mit dem Abschluss als Primarstufenlehrerin.
Nach der Pensionierung widmete sie sich intensiv der Malerei unter Einsatz verschiedener Techniken, Materialien und Farbtönen.
„Warum ich Kunst mache? Malen bedeutet für mich Freude am Umgang mit Farben, die Verarbeitung von Gefühlen, Empfindungen beim Hören von Musik, Erinnerungen an Spaziergänge, Erfahrungen in der Umwelt. Zu sehen, was Neues entsteht!
Ich erschaffe ein Bild und stelle es aus mit dem Wunsch, dass es berührt, bewegt. Ich lade Sie ein, das zu sehen, was ich nicht sehe!“
Veranstaltungsort: Kulturforum am Altenkamp, Altenkamp 1, Schloß Holte-Stukenbrock


So., 11. November 2018, 17.00 Uhr
Ein Kleist-Abend mit der Berliner Schauspielerin Cora Chilcott

In ihrem Programm liest und spielt Cora Chilcott Textauszüge aus „Prinz Friedrich von Homburg“, „Amphitryon“, „Penthesilea“ und dem „Käthchen von Heilbronn“. Sie setzt Kleist’s Darlegungen zum eigenen Werk, seine verzweifelte Auseinandersetzung mit seiner Zeit und seinen Mitmenschen neben seine leidenschaftliche und verstörende Dichtkunst und schafft so eine Hommage an einen der größten deutschen Dichter.
Eintritt: 15 €, Mitglieder: 12 €
Veranstaltungsort: Kulturforum am Altenkamp, Altenkamp 1, Schloß Holte-Stukenbrock