Programm

So., 29. September 2019, 11.00 – 18.00 Uhr
Ausstellungseröffnung
„Die Geschichte des Pollhans-Marktes“

Kulturforum am Altenkamp
Veranstalter:  Archivgruppe des Fördervereins Industriemuseum
Mithilfe alter Dokumente, Bilder und Geschichten ist ein interessantes und unterhaltsames Sammelsurium entstanden, das die Archivgruppe in den Wochen vor Pollhans im Kulturforum am Altenkamp zeigen wird. Dabei gibt es drei Schwerpunkte: die Geschichte des einstigen Flachsmarktes aus dem 17. Jhd., die Verlegung des Marktes vom Schloss zum Pollhanshof und an den heutigen Standort und der Pferde- und Viehmarkt mit seinen Schaustellern und einem besonderen Augenmerk auf die Zigeuner. Bewegte Bilder gibt es auch. Aus einem 20-minütigen Streifen einer Film-AG der Hauptschule aus dem Jahr 1971 und aktuellen Aufnahmen bastelte Michael Hallau einen Film über „Pollhans“.
Die Ausstellung bleibt bis zum 21.10.2019 geöffnet,
jeweils Sa. und So. von 15 -18 Uhr.


So., 13. Oktober 2019, 11.00 Uhr
„Forum junger Künstler“ mit den Geschwistern Laetizia und Philipp Hahn, Klavier
Laetitia Hahn wurde 2003 in Düsseldorf geboren. Mit zwei Jahren begann sie Klavier zu spielen, wurde mit vier Jahren eingeschult und übersprang vier Schulklassen. 2011 gab sie ihr erstes 60-minütiges Solokonzert und bestand 2012 die Aufnahmeprüfung als Jungstudentin an der Musikhochschule Düsseldorf. Seit dem Sommersemester 2016 ist sie mit zwölf Jahren ordentlich immatrikulierte Studentin im Studiengang „Bachelor of Arts in Music“ in der Klasse von Prof. Grigori Gruzman an der Kalaidos University of applied sciences in Zürich/Schweiz.
Die junge Erfolgspianistin, die seit dem Sommer 2016 KAWAI-Artist ist, gab bereits mit zehn Jahren ihr Klaviersolo-Debüt mit einem 90-minütigen Programm und im selben Jahr ihr Orchesterdebüt mit Beethovens Konzert Nr. 2. Laetitia Hahn wurde bereits im Alter von 11 Jahren von Lang Lang zum „Music Embassador“ ernannt und mit einer Vielzahl nationaler und internationaler Musikpreise ausgezeichnet. Zuletzt mit dem Grand Prix der Future Stars
Competition/USA 2018.
Ihr Bruder Philip Hahn begann mit eineinhalb Jahren Klavier zu spielen und wurde mit vier Jahren Jungstudent. Seit 2016 studiert er in Zürich. 1. Preise gewann er bei „Jugend Musiziert“ solo und im Duo, beim Büdinger‑, Schlüter‑, Mendelssohn-Wettbewerb, bei Stage4kids und beim Internationalen Concorso Musical Museo auf Sizilien. Mit sechs Jahren gab er sein Orchesterdebüt in der Philharmonie in Essen. Er trat auf bei der Ronald McDonald-Kinderhilfegala 2015 in Wien, bei „Mozart in Moll“ in Frankfurt, beim „Kleinen Sommerfestival Junge Überflieger“ in München, beim Chopin-Festival in Polen, Moselmusikfestival 2015 und 2016, im Landesmuseum Trier, in den Philharmonien Essen, Bacau, Koblenz, der Laieszhalle in Hamburg und der Stadthalle in Gladbeck, wo er Mozarts Orchesterrondo KV 382 spielte. Zu Gast war er bei Stefan Raab und Thomas Gottschalk.
W.A. Mozart – Sonate KV 381 zu vier Händen
F. Chopin – Scherzo b-moll op. 20 Nr. 1
F. Chopin – Scherzo cis-moll op. 39 Nr. 3
L.van Beethoven – Sonate Nr. 21
Veranstaltungsort: Kulturforum am Altenkamp
Altenkamp1, SchloßHolte-Stukenbrock


So., 10. Nov. 2019, 19.00 Uhr
Kulturforum am Altenkamp in Zusammenarbeit mit „STALAG 326“
Kabarett(isten) im KZ – eine Grammophon-Lesung
Konzentrationslager – Orte des Schreckens … jedoch: Um ein Stück Normalität und Ablenkung zu schaffen, geschah das Unglaubliche: Kabarett im KZ!
Dieses Stück fast vergessener, weil problematischer Kulturgeschichte lässt der Frankfurter Musikkabarettist Jo van Nelsen in einer Grammophonlesung wieder sichtbar werden. Er wird in seinem Vortrag von den Schicksalen vieler inhaftierter Künstler erzählen, ihre Texte lesen, ihre Lieder singen und von Schellackplatten spielen. Seltenes Bild- und Filmmaterial machen diese Zeitreise zu einem multimedialen Erlebnis. Und doch ist es auch ein Abend, an dem es viel zu Lachen gibt – denn die vorgestellten Autoren und Interpreten waren Meister ihres Fachs!
Diese Veranstaltung ist eine Zusammenarbeit mit dem Förderverein STALAG 326.
Eintritt: 15 €, Mitglieder: 12 €
Veranstaltungsort: Kulturforum am Altenkamp, Altenkamp 1, Schloß Holte-Stukenbrock


Mi., 13. November 2019, 19.30 Uhr, 
Autorenlesung Jürgen Wiebecke „10 Regeln für Demokratie-Retter“
„Demokratie leben“, für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander!
Das ist das Motto des Bundesprogramms, das in diesem Jahr in Schloß Holte-Stukenbrock startet. Als regionale „Partnerschaft für Demokratie“ wird es durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. In Zusammenarbeit mit der VHS und der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock lädt der Kulturkreis SHS zu einer Autorenlesung mit Jürgen Wiebecke in die Kreissparkasse Wiedenbrück ein.
„In Kooperation mit dem vhsForum und mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Wiedenbrück“.

JÜRGEN WIEBICKE,  Fotografin Bettina Fürst-Fastré

Zum Inhalt: Wie lässt sich die Demokratie stärken? Was hilft gegen Pauschalurteile, Populismus oder Demokratieverachtung? Jürgen Wiebicke plädiert unter dem Motto „Wehret den Anfängen“ für eine von Respekt bestimmte, empathische Demokratie-Verteidigung.
Veranstaltungsort: Kreissparkasse WD, Kaunitzer Str. 24-28, SHS


Sa., 16. Nov. und So., 17. Nov. 2019, 18.00 Uhr
Klassik, Tango, Jazz mit der Gruppe TAQUINAY bestehend aus:
Osvaldo Hernández (Gitarre & Bass), Daniel Le-Van-Vo (Gitarre),Marcus Maria-Köster (Percussion), Mayquel González (Trompete), Juan B. Sáenz (Klavier)
Der kubanische Star-Trompeter Mayquel Gonzáles ist diesmal wieder dabei!
Veranstaltungsort: Kulturforum am Altenkamp, Altenkamp 1, Schloß Holte-Stukenbrock